Alles ist gut !!!
Alles ist gut !!!

Das neue Sportgerät

Es ist an der Zeit etwas für die Kondition zu tun. Wenn ich Jogger sehe juckt es zwar in den Füssen, aber der Arsch kommt hinten (wo auch sonst) nicht hoch! Da meine Mountainbike Klamotten alle noch vorhanden sind und sogar noch passen, versuche ich damit meine Ausdauer zu verbessern.

Das Bike von der Firma "B1" (Be One-Batavus) kommt aus Holland. Hier stellt sich die Frage:"Wozu brauchen Niederländer Mountainbikes?"

Was der Niederrheiner damit will bleibt ebenfalls unklar.

Der Arsch muß hier nur einmal kurz hoch und darf sich dann auf Gel gebettet durch die Niederrheinebene spazieren fahren lassen.

Ersteigert habe ich das Rad bei EBAY für sage und schreibe: 20 Euro,

in Worten "zwanzig". Vielen Dank an alle die nicht mitgeboten haben!

In Münz, das liegt in der Nähe von Titz, musste ich das gute Stück abholen. Das ist etwa vierzig Kilometer entfernt.

Die technischen Daten:

Hersteller- B1 (Batavus)

Modell- Knox

Baujahr- 1998-99

Preis- 799 Euro (umgerechnet)

Radgröße- 26

Schaltung- Shimano Acera X; 21 Gänge

Bremsen- V-brakes Shimano

Federgabel- DUO Track 7007

Felgen- Skyline

Bereifung- Semislicks von Kenda (China)

Mehr in der Rubrik "Hobbys".

Inzwischen bin ich zweimal damit gefahren und bin ganz zufrieden.

Es fehlt irgendwo ein Gang für die Höchstgeschwindigkeit. Vieleicht ist es an der Zeit ruhiger zu werden.

Sport ist kein Mord!

Die schönsten 10 Meilen der Welt, wirbt der Veranstalter. Er hat recht, ohne dass ich einen Vergleich hätte. Zweimal bin ich mitgelaufen und freute mich jedesmal meinen Freund Stefan besuchen zu können.

Mein erster und letzter Marathon

Das Leben ist ein Marathon.doc
Microsoft Word-Dokument [8.7 MB]

Früh übt sich

Sport getrieben habe ich schon relativ früh. Ich startete meine Kariere  im Fussballverein. Die DJK Westwacht 08 durfte sich glücklich schätzen  mich aufnehmen zu dürfen. Der vom Trainer zugerufenen Satz: "Frommhold, lauf du Weihnachtsmann!", sagte mir das Fussball nicht mein Sport ist. Danach folgte ich meinem Klassenkameraden zur Leichtathletikabteilung der ATG (Aachener Turn Gemeinschaft). Immerhin lief  ich als Jugendlicher schon 1000 und 3000 Meter Strecken. Die angegliederte Handballabteilung hatte aber eine größere Anziehungskraft. So begann ich mit dem Handballsport, der damals auch noch auf dem großen Feld ausgeübt wurde. Bis zum 17. Lebensjahr blieb ich bei der Stange. Danach folgte bis zur Bundeswehrzeit eine Schaffenspause.

Die Namen der einzelnen Spieler habe ich vergessen. Der zweite von Links in der unteren Reihe ist Karl-Heinz Haubold. Der Kleine daneben, ein Dribbelkünsler, wurde "Hermännchen" gerufen.

Die Urkunden mußte ich im Keller hervorkramen. Wozu ich sie aufhebe weiß ich eigentlich nicht. So ein wenig stolz bin ich aber schon! Besonders auf den Marathon. Von einigen Läufen sind die Urkunden verschollen, ist nicht weiter dramatisch.

TS Lürrip 01 Volleyballtruppe

Nach dem Umzug schloß ich mich der Turnerschaft Lürrip 01 an. Der Versuch wieder Handball zu spielen scheiterte an mehreren Verletzungen. Die Alternative Volleyball bot sich Vereinsintern an. Dabei blieb ich bis Dezember 2011, immerhin fast 25 Jahre.

Für Informationen zur Turnerschaft Lürrip bitte Bild anklicken.

Die Jungs sind alle gut drauf und machen so ziemlich alles mit. Die Schwanenseeaktion wurde zum 100. Geburtstag des Vereins eingeübt und vor großer Kulisse aufgeführt.

Das bin ich.

Schattenspiele
Einsam und immer unterwegs.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Frommhold

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.